Menü

Donnerstag, 11. Oktober 2012

#2 - ♡♡♡





Righty, heute ist wieder einer der 365 Tage an denen ich nicht Geburtstag habe (Schaltjahr!) und auf Grund der außerordentlichen Resonanz auf Blogeintrag #1 folgt hiermit #2:

Mein Geburtstag war super amazing! Ihr Liebsten habt alle Post, Brieftauben und virtuelle Glückwünsche gesendet. (Auf dem Weg zum Postamt, um das Päckchen von meinem Schwesterherz abzuholen habe ich mich trotz google maps so krank verlaufen, dass ich 1 ½ Std. unterwegs war, für einen Weg der 15 min dauert……..…aber es hat sich gelohnt und jeder Gang macht schlank, nich?!!!)
Einige Freunde waren sogar persönlich anwesend an meinem Geburtstag! Danke! Am Wochenende vor meinem Geburtstag hatte ich nämlich eine ultra surprise party, die nicht mehr so surprising war, weil Hui sich ausversehen beim Abschied in Kölle verplappert hatte!
Wat solls, die Freude gemindert hat es nicht und bis zu dem Abend wusste ich auch wirklich nicht wer kommen würde. So durfte ich also Sa Abend Michael, Charlie, Gareth, Hannah, Thom, Maria, Tara und Patrick in die Arme schließen. Herrlisch-sach isch euch! Zuerst haben wir Chinesisch gegessen (geil halt, wie in China) und dann waren wir noch feiern auf Call Lane, der Zülpicherstraße von Leeds (schon besser als die Zülpi aber damit ihr wisst was ich meine).

Die Tage rund um meinen Geburtstag waren total verregnet, daher wollten wir nicht wirklich auf Erkundungstour gehen, was mir ein bisschen Leid getan hat für Tara und Patrick, aber ist halt auch ein Grund noch mal wiederzukommen, nicht?! :-)
Zum Glück habe ich auch einen „color-changing umbrella“ zum Geburtstag bekommen, sodass ich Regen mittlerweile gut finde und so ziemlich das coolste kid in town bin!

In England gibt es ein Phänomen namens „Freshers‘ Flu“. In der zweiten und dritten Uniwoche werden alle krank, weil alle aus verschiedenen Orten wieder an die Uni kommen, alle miteinander rummachen und somit die Killererkältungsbakterie erschaffen wird. Somit war ich also die letzen 2 Wochen ein Schniefendes und Triefendes….. und habe daher auch nichts spektakuläres erlebt.

Eine Story ist ganz witzig im (Nachhinein). Eines nachts so gegen 5 Uhr (ich schluf tief und fest) rumpelte ein unbekleidetes Wesen die Treppen in meinem Zimmer runter. Ich wachte auf und dachte mir nur so leicht verängstlicht WAT SE FAK? (Ihr habt ja nicht die komischen Menschen gesehen die manchmal hier hausen) Die Person, die ich im Dunkeln und auf Grund von Schlaftrunkenheit, nicht erkennen konnte ging in mein Bad und urinierte in starkem Strahl für gefühlte 5 Minuten ohne dabei die Tür zu schließen. Ich fing an die Person anzuschreien worauf mein Mitbewohner Alex sich zu erkennen gab, irgendwas murmelte und ging. Am nächsten Tag stellte ich ihn zur Rede (in Wirklichkeit hab ich ihn in die Niere geboxt) und er konnte sich an nichts erinnern und offenbarte mir, dass er gelegentlich schlafwandelt. Meine andere Mitbewohnerin hat ihn auch getroffen und seinen Deliriumszustand bestätigt, also glauben wir ihm vorerst :D


Mein Stundenplan ist eigentlich ganz gut. Ich habe die Fächer, Chinesisch Grammar&Reading, Chinesisch Media & Communication (Zeitungslektüre), Chinese Conversation, Chinese Listening, Chinese Business, China’s development und Principles and Practice and Research – Asia Area Studies. Das letzte Fach zielt darauf ab, uns auf die Dissertation vorzubereiten und in der ersten Woche sollten wir schon unser Thema für die MA-Arbeit überlegen. Übertreib!!!- dachte ich mir so, aber auch gut wenn man früh beginnt. Der frühe Vogel fällt nicht weit vom Stamm.
Ab jetzt bin ich aber wieder fit (well fit ;-) und ich stürze mich ins Abendteuer, [Anmerkung der Redaktion: Abendteuer ist hier KEIN Rechtschreibfehler, sondern eine Wortspielspielwort, denn England ist sehr teuer.] damit ihr den maximalen Lesespaß beim dritten Blogeintrag bekommt!

X X X Krissi

Welcome MTV: This is my crib: (common rooms und Mitbewohner zeige ich euch dann beim nächsten Mal)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen