Menü

Donnerstag, 11. Juli 2013

#32 'Kristina wird aus England ausgebürgert' oder 'Die Frau mit den 3 Identitäten'

Neulich, neulich naaa was? Es ist gar nicht lange her, da musste ich zum job centre (Arbeitsamt) in Leeds, um mir eine National Health Inssurance Number zuzulegen. Diese Nummer brauche ich, um hier arbeiten zu können. Dieser Umstand war nicht schon spaßig genug alleine, (jede Menge höchst mysteriöser Menschen lungern da rum, es gibt jede Menge security…), neeeee er wurde von der Dame, die meinen Antrag bearbeitete zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht.


Ich musste also zum ‚Interview‘ erscheinen und zunächst fragte sie mich nach meiner Adresse. Um bei meiner Postleitzahl sicher zu gehen, guckte ich deswegen noch mal schnell auf meinen Mietvertrag, vorauf ich sofort angemotzt wurde, dass ich keine Hilfen benutzen darf. Ich war zunächst ein bisschen verdutzt, aber gut. Weiter im Gespräch, sie fragt mich nach meiner Handynummer, die ich natürlich nicht weiß. Ihr kennt mich. Ich antworte wahrheitsgemäß: Ich weiß meine Handynummer nicht. Die Frau gegenüber starrt mich eine Minute lang eindringlich an, ich starre eine Minute verlegen zurück und dann kackt sie mich erneut an, ich solle doch sofort meine Nummer nachgucken. Ich von ihrer vorherigen Reaktion leicht verwirrt, gucke meine Nummer nach und denke mir nur so: kann mir einer mal bitte die Spielregeln erklären? Es geht weiter, Fragen über Fragen, warum sind sie hier? Seit wann sind sie hier? Haben sie eine Firma gegründet in England? Besitzen sie Immobilien? Wieso brauchen sie die NIN? Haben sie Schulden? Sind sie schwanger? Sind sie verheiratet? Welche BH Größe haben sie? Alles, einfach alles wurde gefragt.



Irgendwann später fragt sie mich nach meinem Pass, den habe ich natürlich dabei, vorbereitet wie ich bin. Ich gebe ihr meinen Reisepass. Sie fragt mich nach meinem Personalausweis. Den habe ich natürlich nicht dabei, denn in England wird man ungefähr so angeguckt, als würde man versuchen sich mit dem gefälschten Angelschein aus Niederweimar auszuweisen, um mit 15 in den Funpark zu kommen, wenn man seinen deutschen Personalausweis irgendwo vorzeigt. Er wurde jedenfalls in meiner Anfangszeit zwei Mal abgelehnt, als ich irgendwas machen wollte, seitdem liegt er nur noch in der Schubladen. Führerschein ist meistens okay, der sieht so ähnlich aus wie der englische. Ich gebe der netten Dame also meinen Führerschein, ausgestellt auf Kristina Bier. Sie vergleicht ihn mit meinem Pass ausgestellt auf Elsa Kristina Bier und ich spüre schon, dass etwas nicht stimmt.



Sie fragt mich ob ich einen Studentenausweis habe. Klaro, hab ich dabei. Nur der ist ausgestellt auf Kristina E. Bier, die Frau kriegt Schnappatmung und winkt ihre Kollegin rüber. Zwei böse, alte Frauen starren abwechselnd auf meine 3 Ausweise mit 3 verschiedenen Namen und mich, dann gings rund! Wie kann das sein? Für mich sind das drei verschiedene Namen, wie kann das sein??? Sie könnten ja drei Mal die National Insurance Number beantragen mit diesen verschiedenen Ausweisen!!



Ich versuche ihr zu erklären, dass mein Rufname Kristina ist, meine Eltern jedoch im Zustand von geistiger Umnachtung Elsa als Zweitnamen auswählten und ihn dann auch noch an erste Stelle gesetzt haben.  Die Frau eskaliert, steht auf und erklärt mir mit zornesrotem Gesicht: IDENTITY FRAUD IS A SERIOIS ISSUE IN THE UK! THIS IS UNBELIEVEABLE, YOU HAVE TO GET THIS CHANGED!! YOU COULD PRETEND TO BE THREE DIFFERENT WOMEN WITH ALL YOUR ID CARDS. Ich sitz da so und denk mir hö? Hat noch nie einen Menschen interessiert und du machst jetzt nen Molly!!! In einer etwas netteren Variante versuche ich genau das der Dame zu übermitteln, woraufhin sie antwortet:

Wir sind hier in Großbritannien, hier laufen die Dinge ein bisschen anders, hier laufen die DInge korrekt (!!!!!!!).

Ach stimmt, hab vergessen, bin ja aus Deutschland, wo alles im Chaos versinkt und meine Geburtsurkunde in Holz geschnitzt wurde. Ich versuche sie zu besänftigen und sage ihr, dass Kristina mein Rufname ist, ich mich Kristina nenne, so genannt werden will und daher entweder Elsa an zweite Stelle setzte oder weglasse. Frau kackt ab, guckt mich an: Sie können sich gerne nennen wie sie wollen, sie können sich Lady Gaga nennen, hier sitzen manchmal Leute ohne Geburtszertifikat, die nennen sich auch wie sie wollen. An diesem Punkt fing ich dann leider an zu weinen, wie so oft, wenn ich wütend und verzweifelt bin und eigentlich mal ordentlich mit der Faust aufn Tisch hauen sollte.






Frau guckt mich an, Miss Bier, I am not trying to make this hard for you. Ich so yo, kommt genau so rüber, best friends forever alde! Ihre Kollegin reicht mir ein Taschentuch und ich bekomme noch mal eine Moralpredigt, dass ich doch bitte alle meine Dokumente schleunigst ändern muss. Das Gespräch geht weiter. Nach einer guten halben Stunde guckt sie mich wieder eindringlich an, reicht mir die Formulare, die ich mir nochmal durchlesen und dann unterschreiben soll. Sie spricht als wäre ich ein kleines Kind: DO ---YOU READ AND UNDER-STAND ENG-LISH? Ich so völligst am eskalieren an diesem Punkt. Ich studiere an der Universität, ich mache einen Master, wir haben uns die letzten 30 min nur angekackt und zwar in perfektem Englisch und dann fragt sie sowas. Meine Halsschlagader pocht!! Ich gucke sie einfach nur an: 


Nach dreißig Minuten Wartezeit, durfte ich dann meine gefälschten Papiere und Ausweise wieder in Empfang nehmen und nach Hause gehen. Ich war echt gebügelt danach, komische alde. Letzte Woche ist dann auch meine National Insurance Number per Post gekommen! Yeahy! Party!

Ansonsten schreibe ich MA Arbeit, mein Thema ist: Chinese Student Migration to the UK and Germany – A Comparative Analysis. Sehr interessant sag ich euch.

Unser Projekt ‚Verzicht‘ läuft noch und diesen Monat darf nur Wasser getrunken werden! Bisher gab es die Folgenden Regeln für mich:

Januar – Kein Alkohol
Februar – Keine Süßigkeiten und Snacks
März – kein Heroin (ähm hab’s echt vergessen…)
April – kein Facebook
Mai – Den Aufzug nicht benutzen (wir wohnen im 11. Stock!!)
Juni – kein Fleisch
Juli - keine Getränke außer Wasser

Soweit von mir. Ich vermisse Euch alle!
Kussi,


Eure Elsa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen