Menü

Sonntag, 13. November 2016

annenmaykantereit und ich



Wir schreiben den 1. Mai 2012, kurz nach Mitternacht, eine regnerische Nacht. Marcel Schneider und ich sitzen am Kiosk nahe Barbarossaplatz und trinken Kölsch. Damals war die Welt noch in Ordnung und man konnte gut und gerne mal obdachlos vor dem Kiosk rumluemmeln und Dosenbier trinken. Andere klauen in dieser Nacht traditionell Maibäume oder stellen doch ernsthaft Senfgläser vor Haustüren, (das ist dann für Schlampen denn da 'da darf jedes Würstchen rein'). Leider nein, leider gar nicht lustig, Marcel und ich tranken lieber Bier. Voll der coole Typ so, der  Marcel.

Anyway, Marcel Schneider trifft an jenem besagten Abend seine alte Mathenachhilfelehrerin an besagten Kiosk- gähn - Krissi muss sich also alleine beschäftigen und just in diesem Moment laufen 3 Typen mit Instrumenten vorbei. 

Ich (aka Captain obvious): 'Ey, seid ihr ne Band?' (Meine chatup lines waren schon immer grossartig). Besagte Band bejaht und willigt dann sogar ein, ein Lied für mich zu spielen und das mitten auf der Luxemburger Strasse mitten in der Nacht  - winning in life!!! 

Der Sänger hatte überraschenderweise die geilste Stimme ever. He looks like 12 aber hat ne Stimme als würde er täglich 7 kubanische Zigarren rauchen und 3 Liter irischen Whiskey trinken. Krissi völlig hin und weg, ich bringe gerade noch stammelnd ein: 'Danke, ihr seid ja voll gut, schüss ne!' hervor und weg sind sie. Flash hoch 3, was eine geile Nacht! Leider fragte ich die Jungs nicht nach ihrem Band Namen. 

Kurzer Zeitsprung. Wir schreiben Juni 2012. 

Um für meinen IELTS Test zu lernen hatte ich mir einen Urlaubstag vom Praktikum genommen. Statt in Bonn darüber nachzudenken, wie ich kleine chinesische Kinder bespassen kann, sitze ich zu Hause am Schreibtisch, in unserer WG am Zuelpicher Platz, und lerne Englisch. Schönstes Wetter, Fenster offen. Plötzlich höre ich wieder jene besagte verrauchte Stimme vom 1. Mai. Die Jungs stehen unten am Eingang vom Off Broadway Kino  und singen. Diesmal leider nicht für mich, sondern um ein Video zu drehen.

Die Chance kann ich mir nicht entgehen lassen, kurzerhand mutiere ich zum Fangirl, renne runter auf die Zuelpi, nehme meinen ganzen Mut zusammen und spreche die Jungs erneut an. Ich glaube für mich waren erste und zweite Begegnung deutlich aufregender, aber die Jungs waren trotzdem ziemlich nice, plauschten ein bisschen mit mir und schrieben mir ihren Band Namen auf: AnnenMayKantereit. Ich glaube zu jeder Zeit hat man Bands noch auf myspace gehört :D 

Da ich kurze Zeit später aus Köln wegziehen sollte, hatte ich eine unglaublich gute Bucket List angefertigt mit Dingen die ich unbedingt noch ein letztes Mal machen wollte bevor in die weite Welt zog. Neben Schnitzeltag in der Mensa, war auf der Liste ebenfalls noch ein Konzert von AnnenMayKantereit vermerkt. 

Hui hat daraufhin im Internet recherchiert und ein AnneMayKantereit Video gefunden in dem ICH, der Passant auf der Zuelpi, im AnnenMayKantereit Video zu sehen bin. 

Mein kleines Fangirl Herz schlägt noch heute ein bisschen höher wenn ich an die Geschichte denke, denn wer kann schon behaupten das AMK nur für ihn live in good old Koelle ein Privatkonzert gegeben haben? 

Boom <3 font="">

Beweismaterial:


Still my favourite:



瓜娃子

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen